Was wir tunWas wir tun

Sie befinden sich hier:

  1. Was wir tun

Was wir tun

Aufgaben

Das ursprüngliche Standbein der Bereitschaft ist der Betreuungsdienst.

Bei Unfällen und Unglücksfällen bis hin zum Großschadensereignis (MANV, Katastrophen) muss der sozialen Betreuung von Betroffenen, der Versorgung mit Verpflegung und Gegenständen des täglichen bedarfs sowie der vorübergehenden Unterbringung der Betroffenen die erforderliche Aufmerksamkeit zukommen. Für die die Durchführung dieser Aufgaben ist besonders geschultes Personal des Betreuungsdienstes – also wir – gefragt.

Unsere Aufgabe ist es, unverletzte Betroffene eines Schadensereignisses und bereits medizinisch versorgte Verletzte und Kranke nach Abschluss der medizinischen Versorgung zu betreuen, mit verpflegung und evtl. notwendigen Gütern des täglichen Bedarfs zu versorgen und ggf. unterzubringen, bis diese aus eigener Kraft in der Lage sind, ihre Lebenssituation zu beherrschen und zu gestalten. Neben der Sicherstellung der materiellen Lebensgrundlagen (Verpflegung, Unterkunft) gehört zur Betreuung insbesondere auch die „psychische Erste Hilfe“ durch unsere besonders geschulten Einsatzkräfte.

Um diese Aufgaben erfüllen zu können bilden wir innerhalb der Bereitschaft eine Schnelleinsatzgruppe Betreuungsdienst – SEG Betreuung – und wirken somit im öffentlichen Katastrophenschutz der Landeshauptsstadt München mit.

Neben der Wahrnehmung der Aufgaben im Katastrophenschutz, steht die Bereitschaft auch für die „täglichen“ Rotkreuzaufgaben im Einsatz. Insbesondere bei der Betreuung und Versorgung der Einsatzkräfte bei Großveranstaltungen wie z.B.
-          „München narrisch“
-          Stadtlauf
-          Marathonlauf
-          Open Air Veranstaltungen
-          Einsatzübungen
-          …

Ein weiteres Betätigungsfeld der Bereitschaft ist die Mitwirkung im Sanitätsdienst. Auch hier gilt es im „täglichen“ Einsatz z.B.

-          bei Sanitätswachdiensten in Theatern, bei Konzerten
-          bei Fußballspielen in der Allianz Arena
-          vielfälltigen Veranstaltungen im Olympiapark
-          beim Firmenlauf
-          bei der MunichBladeNight
-          beim Oktoberfest
-          bei „München narrisch“
-          …

Dienst am Nächsten zu tun.

Besonders Interessierten ist es möglich, über weiterführende Qualifikationen zum/r RettungsdiensthelferIn und RettungssanitäterIn bis hin zum Rettungsassistenten (Berufsausbildung), sich auch im Rettungsdienst ehrenamtlich zu engagieren.

Darüber hinaus steht durch die Fachgruppe Technik+Sicherheit auch qualifiziertes Personal und Ausrüstung für die technische Unterstützung

Einzelne Bereitschaftsmitglieder sind auch im Leitungs-und Führungsdienst des Kreisverbandes sowie des Bezirksverbandes tätig.

Die Einsatzkräfte der Bereitschaft sind örtlich wie überregional in die Strukturen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Katastrophen- und Zivilschutz) eingebunden 

Ausbildung

Das vielfälltige Aufgabenspektrum erfordert eine regelmäßige Aus- und Fortbildung sowie die Wartung und Pflege der Ausstattung und Fahrzeuge. Die Standortausbildung erfolgt im Rahmen der 14-tägigen Dienstabende, des Weiteren werden auch die Ausbildungsangebote auf Kreisverbandebene sowie des Bezirks- und Landesverbandes wahrgenommen.